Hauskauf als Altervorsorge?

Die Mär vom mietfreien Wohnen im Alter und
vom Lebensgefühl, im eigenen Haus zu wohnen

Sie kennen die Aussagen von Maklern, Bausparkassen und offiziellen Stellen: Ein Hauskauf ist die Stütze Ihrer Alterversorgung. Wer eine eigene Immobilie hat, wohnt im Alter mietfrei usw. usf.

Haben Sie schon mal mit Leuten über dieses Thema gesprochen, die im Alter in einem – sagen wir mal 30 Jahre alten – Haus wohnen. Auf viel zuviel Fläche für 2 Personen, mit den Energiewerten und dem Komfort von vor 30 Jahren etc.

mietfrei ist nicht umsonst
Die könnten Ihnen den Unterschied zwischen mietfrei und umsonst erklären. Aber Sie können auch selbst nachrechnen:

Addieren Sie alle Kosten für Hauskauf, Grundstück, Zinsen, Instandhaltung und Reparaturen (durchschnittlich 3% des Kaufpreises pro Jahr), Hausbesitzer-Versicherungen etc.

Gehen Sie davon aus, dass Sie Ihr Haus im Normalfall max. 30 – 40 Jahre bewohnen. Eher weniger. Davor und danach wohnen Sie bei den Eltern bzw. in Miete.

Davon können Sie nun (theoretisch) den Verkaufserlös abziehen, den Sie erhalten, wenn Sie das Haus wieder verkaufen. Die Differenz haben Sie tatsächlich bezahlt, um 40 Jahre wohnen zu können.

Dividieren Sie diese Zahl durch die Anzahl der Monate und sie haben die rechnerische durchschnittliche Kaltmiete, die sie in den 40 Jahren bezahlt haben.

Knackpunkt „realistisch erzielbarer Verkaufspreis“
Sie sehen schon, wo der Knackpunkt in dieser Rechnung liegt. Der realistisch erzielbare Verkaufspreis.

Je höher der ist, umso niedriger war Ihre „Eigentümer-Miete“. Das Problem ist nur, dass Prognosen über einen Zeitraum von 30 oder 40 Jahren schwer bis unmöglich sind.

Außerdem unterliegt der erzielbare Hauspreis Kriterien, die Sie kaum beeinflussen können:

– In so vielen Jahren kann sich die Lage Ihrer Immobilie massiv verschlechtern. Das muss nicht gleich ein Kernkraftwerk (früher) oder ein Windpark (heute) in der Nähe sein. Oft genügt schon ein Kindergarten oder eine sich verschlechternde Nachbarschafts-Struktur. Egal, welche Meinung man zu diesen Themen hat, sie sorgen dafür, dass der erzielbare Preis fällt.

– Die gesetzlichen Vorgaben für die Energiewerte eines Hauses werden Jahr für Jahr massiv verschärft. Eine entsprechende Sanierung ist teuer bzw. ab einem gewissen Grad wirtschaftlich völlig uninteressant (weil teurer, als ein vergleichbarer Neubau). Aber ohne einen angemessenen Energiestandard fällt der Preis sehr schnell. Eine Erfahrung, die aktuell viele Besitzer von älteren Häusern machen.

– Sie kommen unvorhergesehen in eine wirtschaftliche Notlage und müssen Ihr Haus drangeben.

– Zu dem Zeitpunkt, wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen (oder müssen) ist gerade Flaute auf dem Markt (und so eine Flaute kann auch mal 10 Jahre andauern).

– usw.

Deshalb:
Beim Eigenheim gibt es 3 wirklich wichtige Kriterien … weiterlesen



Baufinanzierungsrechner

Der folgende Baufinanzierungsvergleich ist ein Service von Tarifcheck24. Bitte füllen Sie den Fragebogen vollständig aus und klicken Sie dann auf „weiter“ (alle Finanzierungsvergleiche powered by TARIFCHECK24 GmbH, Zollstr. 11b, 21465 Wentorf bei Hamburg, Tel. 040 – 73098288, Fax 040 – 73098289, E-Mail: info@tarifcheck24.de).